Zeitreise

Manchmal kommt es einem vor als würde die Zeit stillstehen. Auf dem Gelände der stillgelegten Schachtanlage Lohberg, konnte ich diese Szene festhalten. Mir kam sofort wieder in den Sinn das meine Familie stark mit dem Bergbau verwurzelt ist. Opa, Vater, Onkels, alle haben auf dem Pütt gearbeitet. Vater kündigte nach einem Unfall unter Tage. Er und mein Onkel kamen mit einem blauen Auge davon. Viele Freunde lernten in der Mine und arbeiteten dort bis klar war das der Bergbau in Lohberg keine Zukunft mehr hat. Viele Gastarbeiter leben noch heute in diesem Stadtteil und prägen dessen Bild. Die Kinder und Kindeskinder, der Ur- und Großeltern die mitgeholfen haben unsere Stadt mit ihrer Arbeitskraft zu unterstützen. Tausende von Arbeitsplätzen sind verschwunden. Die Kultur ist geblieben. Integration ist heute das große Thema. Ich denke Kommunikation kommt vor Integration. Den Menschen in Lohberg wurde ein zuhause gegeben um hier für uns zu arbeiten. Sie haben es zu ihrem gemacht und wir haben zugelassen das sich die Menschen isolierten. Trotz vieler Anstrengungen gibt es heute, viele Jahrzehnte später, noch immer Barrieren. Vielleicht ziehe ich mal mit meiner Kamera durch den Stadtteil und versuche ins Gespräch zu kommen. Trotz einiger Kontakte werde ich mit einem mulmigen Gefühl durch die Strassen ziehen. Wahrscheinlich unbegründet..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0