Vorfreude

Vorfreude ist die schönste Freude, sagt man.

Da ist zugegebenermaßen was dran.

Noch ein paar Tage arbeiten dann steht der Urlaub vor der Türe.

Für die schönste Zeit des Jahres habe ich mir vorgenommen wirklich zu versuchen mal alle Trigger des Alltags auszuschalten. 

Im letzten Urlaub ist leider einiges schiefgegangen so das der Erholungsfaktor gegen null ging.

Bewusst wirklich nur das zu tun was Spass macht. Ich hoffe das das Wetter ein bisschen mitspielt so das ich eine schöne Zeit am großen Wasser verbringen kann.

 

Es gibt allerdings noch eine andere Kleinigkeit auf die ich mich freue.

Inspiriert durch den ein oder anderen Podcast hab ich mir immer mal wieder Gedanken über analoge Fotografie gemacht.

Mir war klar das ich mir keine alte Spiegelreflex kaufe werde, da ich weiß das sie über kurz oder lang im Regal verstauben würde. Dafür gehe ich zu gerne mit meiner spiegellosen auf die Pirsch.

Bei der losen Suche bei Ebay bin ich dann auf ein Goldstück gestossen das ich aus meiner frühesten Jugend kenne.

Eine Kodak Ektralight. 

Diese Kamera mit dem tollen Griff zum ausklappen ist wirklich ein Artefakt aus meiner Vergangenheit.

Dieses Teil hat sicher eine Blende 35 und kann bestimmt nur eines. Scharfe Bilder machen.

Das Spiel mit Schärfe/Unschärfe oder freistellen ist unmöglich.

ISO bestimmt der Film und über einen Bildstabilisator, AF-C, AF-S oder den Shutterspeed muss ich mir bestimmt keine Gedanken machen.

Gerade deswegen freue ich mich darauf mit diesem Schätzchen mal auf die Reise zu gehen und bin jetzt schon gespannt was der Film noch an Ergebnis produziert.

Man sagt ja das alte Filme farbstichig werden und die Bilder dann zu ganz besonderen machen... mal sehen.

 

Mit einer solchen Kamera wurden damals bei uns Geburtstage, Urlaube oder jegliche Art von Festen dokumentiert. Selbst das Porträt-Shooting zur Kommunion wurde damit abgelichtet. Okay eine Polaroid gab es auch aber dann waren die vorhandenen technischen Mittel bei uns erschöpft.

Nach urlanger Zeit mal wieder in die Drogerie, einen Film in die Tüte packen und tagelang warten bis man die Ergebnisse zu sehen bekommt, herrlich!

Das hat es damals ausgemacht. Die Vorfreude auf die Bilder des letzten Urlaubs oder der Geburtstag bei Oma.

 

Heute heisst es abends die Speicherkarte raus aus der Kamera und Daten sichern.

Am besten doppelt damit bloß nichts verloren geht.

Wenn man schonmal vor dem Laptop sitzt kann man auch noch schnell die Daten sichten und das beste Foto des Tages schnell für Instagram vorbereiten.

So verändert sich der Lauf der Dinge.

Damals.... Film voll, ab in die Filmdose, Filmdose in den Koffer, neuen Film eingelegt und fertig.

 

Mit ein bisschen Glück und dem Glauben an den gelben Paketzusteller wird die Kamera mit in den Urlaub kommen.

Ich werde sie dann auf jeden Fall einsetzen und mich wie früher auf die Ergebnisse freuen.

Bis dahin eine gute Zeit und mir einen schönen (und gesunden) Urlaub.

Cheers

Kommentar schreiben

Kommentare: 0