Herbst-Blues

Jetzt ist es wieder soweit. Der Sommer und auch die letzten warmen Tage des Spätsommers sind vorüber. 

Die Uhren wurden, ohne wirklichen Sinn, mal wieder umgestellt.

Die Tage werden kürzer. Die Tage werden kälter und ungemütlicher. Eine einfache Jacke reicht am frühen Morgen nicht mehr und ein Hoodie muss her um ihn unterziehen zu können. Schon jetzt vermisse ich die Zeit in der man morgens im T-Shirt die erste Gassirunde erleben darf.

Naja, der Herbst hat ja auch seine schönen Seiten. Die Natur legt sich vor dem Winter nochmal richtig ins Zeug und bringt ein tolles Farbenspiel zu Tage. Das sind die Gelegenheiten die ich auch mag. Da darf es ruhig ein wenig kälter sein, ein leichter Wind, ein paar Wölken und das schon am Nachmittag sehr diffuse Licht.

Dann macht auch mir der Herbst Freude. Leider gibt es nicht viele dieser Tage. Meist ist es doch einfach nur grau und trist, zumindest hier in der Region.


Was hat das ganze melancholische Geschreibsel nun mit Fotografie zu tun?

Sehen wir mal vom Farbenspiel ab, werden die Tage halt kürzer. Geht man einer geregelten Arbeit nach bleibt nicht viel Zeit um bei Tageslicht zu fotografieren. Da der Sommer sehr trocken war und der im letzten Jahr ebenfalls, habe ich den Eindruck das die Bäume ihre Blätter sehr schnell verlieren. Damit hat die Landschaft, für mich als Landscape Hobbyist schnell ihren Reiz verloren.

Was bleibt sind karge Landschaften am eh schon sehr platten Niederrhein. 

Ein Studio zum Fotografieren besitze ich auch nicht. Die Gelegenheiten schöne Aufnahmen zu machen werden gering.

Natürlich kann der Winter noch einige Überraschungen bereithalten aber auch das wird meist schnell in Matsch und Streusalz erstickt.

Noch bin ich aktiv beim Daily-Projekt auf Instagram und werde auch weiterhin jeden Tag ein Foto hochladen. Ich befürchte nur das es immer schwieriger wird abwechslungsreiche Motive zu finden, da ich die meisten Bilder bei den täglichen Hunderunden erstelle. Ich werde auf jeden Fall mein Bestes geben. Durch das Projekt gibt es so zwei, drei Themen auf die ich aufmerksam geworden bin. Dinge die man auch daheim umsetzen kann wenn die Sonne untergegangen ist. Somit bin ich guten Mutes.

Heute hat mich zudem noch eine gute Nachricht erreicht. Nachdem ich bei Instagram ein Bild der Strandbar in Julianadorp gepostet habe, wurde ich von den Inhabern gefragt ob sie das Foto für ihre Social Media Kanäle nutzen dürfen. Ich habe selbstverständlich zugestimmt. Nun möchten sie zudem Ihre Homepage mit meinem Foto schmücken. Das freut das Fotografenherz und ich glaube an Karma und freue mich auf den nächsten Urlaub dort.


Es ist einfach nicht meine Jahreszeit und wird es für die nächsten Monate auch nicht werden.

Klar, Couch, Netflix, Tee, Kerzen und ein gutes Buch haben auch etwas. Trotzdem bin ich lieber draußen in einem Café als von innen durch eine verregnete Scheiben zu schauen und dick eingepackte Menschen mit Regenschirmen zu beobachten.

Ich hoffe für mich das der Winter nicht zu kalt wird und wünsche jedem der die kalten Tage liebt eine gute Zeit!

Mein Tee ist leer. Ich werde mir einen neuen aufgießen, mich anschließend in den Zwiebellook pellen und mit Taschenlampe in der Hand meinen Hund ausführen.

 

Ich wünsche euch eine gute Restwoche.

 

Cheers

Kommentar schreiben

Kommentare: 0