Ziele

Ziele muss man haben. Ziele muss man sich setzen.

Überall hört man, wie man es am besten anstellt. und wie wichtig dieser Ansatz für unser Leben ist.

Wenn wir uns keine Ziele setzen werden wir nie etwas erreichen.

Auch ich habe mir Anfang des Jahres ein paar fotografische Ziele gesetzt. Ich kann mit voller Überzeugung sagen, ich habe nicht eines davon wirklich erreicht.

Im ersten Quartal ließ mich der Wunsch nach meiner ersten Vollformat Kamera nicht los.

Ich war zufrieden mit meiner A 6000. Ich hatte die Objektive die ich brauchte und war mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Schon länger habe ich mich der Landschaftsfotografie geübt und Freistellung, Bokeh hat mich wenig interessiert. Ein Sonnenuntergang am Wasser lebt vom Licht und den Wolken. Nicht von einer harmonischen Unschärfe im Hintergrund.

Jedoch wollte ich in diesem Jahr mehr Menschen fotografieren. Und wir wissen alle das das nur mit einer Vollformat Kamera geht... wir wollen uns ja alle immer verbessern. Also ran an eines der Ziele fürs laufende Jahr.


Ich habe ich mir die Alpha 7 III zugelegt. Da war sie nun. Meine erste digitale Kleinbild Kamera.

Herzlichen Glückwunsch!

Nach den ersten Gehversuchen war ich tatsächlich beeindruckt von der Freistellung die man mit einer solchen Kamera erreichen kann und bin es heute noch. Was mir noch fehlte waren die Menschen die ich dazu brauchte. 

Schwierig. Ich wollte jetzt auch nicht in der Model Kartei herumstöbern und einen Aufruf starten. Portrait Anfänger sucht erfahrenes Hobby Model zwecks Portolioaufbau. Dazu fehlte mir der Mut. Was passiert wenn nur Schrott produziert wird. Was erzählst du dem Model? Du bist froh wenn du die Augen scharf kriegst und sollst noch auf Pose, Licht und Haare achten. Ahja, sie darf natürlich auch nicht immer gleich gucken. Witze musst du auch auf Lager haben...


Mit all diesen Gedanken bin ich dann mal wieder schnell ans Wasser gegangen und habe Sonnenuntergänge fotografiert. Der Umgang mit der Kamera ist trotzdem toll und ich habe den Umstieg nicht bereut. Es macht Spass Details in der Natur freizustellen. Ich habe bis heute auch kein echtes Weitwinkel für Landschaften angeschafft. Das Daily Projekt hat mich diesen Umstand auch vergessen lassen. Jeden Tag ein Detail des Tages. Das ist in der Regel nicht der See im Morgenlicht bei aufgehender Sonne.

Irgendwann war es dann soweit. Ganz klassisch.

Hey Olli, du machst doch Fotos. Kannst du nicht mal Bilder von mir und meinen Kindern machen?

Gesagt getan.


Ein schöner Sonntagnachmittag. Es war warm und der Himmel war stahlblau. Ab in den Stadtpark. Mit den Kindern auf die Wiese und los geht die wilde Fahrt.

Ich habe die ganze Zeit mit Dauerfeuer ausgelöst weil ich Angst hatte DEN Moment zu verpassen. Klar, die Blende aufgerissen. Dann ist man ja kreativ. Am Ende war es ein gutes erstes Shooting und ich glaube ein paar der Bilder kann man tatsächlich zeigen. Ich habe ja auch oft genug abgedrückt.

Viel Erfahrung konnte ich sammeln und hatte Glück das die beiden Kids gut drauf waren. Ich kann mir vorstellen das es auch anders sein kann..

Ziel nun erreicht?

Naja, ich habe tatsächlich Menschen fotografiert aber das kann ja nicht alles gewesen sein. 

Es gab in diesem Jahr dann noch zwei Einzel-Shootings.

Ein sehr spannendes bei dem ich mich mit Blitz und Indoor ausprobiert habe und ein Outdoor Shooting mit natürlichem Licht.

Gerade beim zweiten Shooting gab es einige Hindernisse zu überwinden die auch mit dem Umfeld zu tun haben.

Es ist tatsächlich scheinbar komisch wenn eine Frau im Kornfeld fotografiert wird. Und sie war unvorstellbarer Weise angezogen. Wie anrüchig ist das bitte? Da muss sofort gemeckert werden. Wie kann es sein das eine Frau in normaler, anständiger Sommerkleidung durch ein Kornfeld läuft und damit meine Kinder belästigt.

"Ironie aus".

Ich konnte mir nie vorstellen das fotografieren in der Öffentlichkeit soviel Aufmerksamkeit erregt. Okay, weggelächelt und weitergemacht.

Bilder dieser Veranstaltungen halte ich zurück, da ich nicht um das Einverständnis zwecks Veröffentlichung gebeten habe.


Damit war mein Ausflug in die Portrait Fotografie auch wieder vorbei in diesem Jahr.

Nicht ganz. Ein Shooting steht noch an auf das ich mich schon sehr freue. Mood Board steht. Bin gespannt ob die Umsetzung so klappt wie ich/wir uns das vorstellen.

Trotzdem habe ich mir Anfang des Jahres mehr vorgenommen. Um besser zu werden muss ich auch mehr tun. Ich habe große Lust mal einen ordentlichen Workshop zu besuchen. Leider ist mein Lieblingsfotograf für das kommende Jahr schon ausgebucht. Irgendwas in dieser Richtung werde ich aber anstreben. Die Augen offen halten.

Ziel verfehlt ? Nicht ganz aber bei weitem nicht erreicht, lautet das Fazit am Ende wohl.

Es wird zwischen den Jahren wieder auf der To Do Liste, fürs kommende Jahr, weit oben stehen. 

Mehr Netzwerken ist sicher auch eine Option. Zack, nächstes To Do.

 

Jetzt höre ich lieber auf bevor die Liste zu lang wird.

Bis Sylvester dauert es ja noch ein bisschen.

 

In diesem Sinne eine gute Restwoche.

Bleibt gesünder als ich es bin.

 

Cheers

Kommentar schreiben

Kommentare: 0