Bye, bye 2019!

Beginnen möchte ich mit meinem Lieblingsfoto aus dem Jahr 2019.

Den Ort Julianadorp habe ich ja schon häufiger erwähnt. Diese kleine Stadt in Nord-Holland, direkt hinter den Dünen, wird auch weiterhin ein Kraftort bleiben den ich regelmäßig besuchen werde.

Das Foto des Strandrestaurants Paul 6, hat es bis auf die Website der Betreiber geschafft, worüber ich mich sehr gefreut habe.


Was gibt es sonst noch zu sagen über das Jahr 2019?

Jetzt könnten Sätze folgen wie:

Es war ein turbulentes Jahr.

Ein Jahr mit Höhen und Tiefen.

Ein stressiges Jahr, wo ist die Zeit geblieben?

Aber sagen wir das nicht jedes Jahr wenn wir zurückblicken?

Spätestens Karneval fällt uns wieder ein das bald schon Ostern ist, die ersten warmen Tage kommen und eigentlich ist der Sommer schon fast wieder vorbei,....

Die Zeit rennt. Das ist schon richtig. Wir gehen jeden Tag unserem Job nach, erledigen unsere Aufgaben und sind froh das alles irgendwie in geregelten Bahnen verläuft.

Bei mir war es, vielleicht insbesondere in diesem Jahr, nicht anders. Wir bedienen unser Hamsterrad und bekommen als Gegenleistung ein gewisses Mass an Sicherheit dafür. Ist grundsätzlich nicht ganz so schlecht. Man muss es halt nur akzeptieren. Gefährlich wird es wenn man keine Momente außerhalb des Hamsterrades sammeln konnte. Jeder Mensch sollte versuchen ein möglichst großes Glas mit den Momenten zu füllen die sein Leben bereichert habe. Stellt euch vor ihr liegt irgendwann da und schaut in den letzten Sekunden auf ein leeres Glas! Keine schöne Vorstellung.


Bevor jetzt alles zu melodramatisch wird, so schlecht war 2019 in Summe nicht. Es gab ein paar gesundheitliche Probleme die sich gerne nicht wiederholen müssen, es gab stressige und unruhige Zeiten im Job aber nichts was wirklich das Leben verändert hat.

Es gab schöne Abende mit Freunden und Arbeitskollegen, viele Momente in denen man lachen konnte aber auch viele Situationen die mich dazu gebracht haben nachzudenken. So wie das Jahr 2019 darf das Jahr 2020 nicht verlaufen.

Ich werde einige Dinge bei mir selbst in Frage stellen und hoffentlich verändern, allerdings werde ich einige Sachen auch einfach nicht mehr akzeptieren und aus meinem Leben verbannen. Die Zeit ist tatsächlich einfach zu wertvoll als das man sie mit negativen Einflüssen verschwendet. So! Fertig jetzt mit den Gedanken zu den Rauhnächten!


Fotografisch soll sich das Jahr ein wenig verändern. Ich werde mich intensiver mit der People Fotografie beschäftigen.

Der Anfang ist, mit dem gebuchten Workshop bei Robin Disselkamp, geschafft.

Ein sympathischer Kollege und Weggefährte am Arbeitsplatz wird ebenfalls, so ist die Hoffnung, bei einem tollen Tag, mit interessanten Menschen viel Freude und neuen Erkenntnissen aus diesem Workshop herausgehen.

An dieser Stelle, Karsten: Ich freu mich drauf!

Einen weiteren Workshop habe ich schon im Auge und mir eine Frist zur Buchung bis zum 31.07.2020 gesetzt. Zudem gibt es noch eine Fotonacht im benachbarten Schwimmbad. Die Informationen aus dem Netz versprechen einiges.

Vielleicht gibt es einen zweiten Termin dieses Jahr den wir gemeinsam buchen, mein Bester?!

Das nächste Projekt sollte noch das Buch "Mein Foto-Planer" sein.

Ich habe mir das Buch bestellt und muss zugeben das ich mich sehr schwer damit tue das Konzept des Inhaltes zu verstehen.

Zum Glück gab es tatkräftige Unterstützung aus der Community. Die liebe Photologen Campusnase Detlef Klein, hat mir sehr inspirierend und informativ erklärt wie er mit seinem Foto Planer umgeht. Zufälliger Weise sind wir auf dieselbe Idee gekommen uns dieses Werk zu besorgen. So ganz überzeugt hat mich das Konzept immer noch nicht. Aber ich werde erstmal dranbleiben.

Wer sich dafür interessiert sollte hier nachsehen.


Das 365 Tage Projekt werde ich bis zum bitteren Ende durchziehen. Heute stelle ich das Foto Tag 171 ein. Also ist schon ein großer Batzen geschafft. Außerdem macht es Spass sich jeden Tag ein bisschen Gedanken zu machen welches Motiv man noch nicht fotografiert hat. Sich Zeit für ein Mini-Projekt zu nehmen oder einfach nur ein Bild hochzuladen das einen besonderen Moment des Tages zeigt. Vielleicht ist das nicht immer für alle mega spannend aber es geht um die Sache und darum sein Vorhaben durchzuziehen.


Nun beginnen die letzten Vorbereitungen für den Abend. Den Hund nochmal ordentlich an die frische Luft bringen. In der Badewanne den Schmutz des letzten Jahres abwaschen und dann mit Freunden und deren Kindern einen geselligen Abend, mit gutem Essen, Bier und ja... Gin wird es auch geben, verbringen.


Ich wünsche allen die ab und an mal einen Blick auf diese Seite werfen, ein gutes neues Jahr 2020! Viel Gesundheit und hoffentlich viele schöne Momente die ihr in eurem Momente-Glas sammeln könnt.

 

Guten Rutsch!

 

Cheers

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gesche (Dienstag, 31 Dezember 2019 16:34)

    Lieber Olaf,
    ich wünsche Dir ein riesen Glas voller toller Momente in 2020! Hoffentlich ist ein bisschen Noord-Holland mit dabei!
    Komm gut ins nächste Jahr �
    Liebe Grüße
    Gesche

  • #2

    Karsten (Dienstag, 31 Dezember 2019 18:38)

    Danke dir, lieber Olaf, für die freundliche Erwähnung im Blog-Post. ;-) Auf diesen Workshop, da freu ich mich auch drauf, ebenfalls aber darüber einer deiner Weggefährten sein zu dürfen. Wer weiß, was das kommende Jahr noch für fotografische Events bereithält, denen wir uns stellen? Ich wünsche dir für 2020 zumindest schonmal ein halb volles, nicht halb leeres Glas, dieser besagten Momente. Alles Gute und komm gut rein. Bis nächstes Jahr im Hamsterrad. :-) LG KvG